ExpertInnen empfehlen den Weltmarktführer Kongress!

Walter Lentsch, Country President Österreich, Chubb
Chubb

„Worauf es im Grunde wirklich ankommt, ist seine Kunden und ihre Bedürfnisse zu verstehen, um maßgeschneiderte Lösungen bereitstellen zu können." 

Dr. Heimo Hackel
card complete Service Bank AG

„International erfolgreiche Unternehmen zeigen es vor: Sie bedienen sich in allen Bereichen zeitgemäßer Systeme, die Prozesse optimieren. Im Bereich des Travel Managements sind Firmenkreditkarten optimale Kontroll- und Steuerungsinstrumente, die Zeit und Kosten sparen. Darüber hinaus bieten sie Mitarbeitern viele Vorteile, die den geschäftlichen Alltag erleichtern.“

Dr. Egon Engin-Deniz
CMS Reich-Rohrwig Hainz

„Entwickeln Sie und verteidigen Sie Ihre Brand!"

Dr. Franz Androsch
voestalpine

„Qualitätsführerschaft und Innovation macht unsere Stellung als Weltmarktführer aus und das sind auch die zentralen Themen hier am Kongress.“

Andreas Fill
Fill GmbH

"Dort, wo sich der Mitarbeiter wohlfühlt, wird er auf lange Sicht seinen Beitrag für die erfolgreiche Unternehmensentwicklung leisten. In Zeiten der sozialen Plattformen sind zufriedene Mitarbeiter die besten „Head Hunter“ und Werbeträger."

Univ.-Prof.Dr. Nikolaus Franke
WU Wien

„Innovation ist der Wettbewerbsvorteil des 21. Jahrhunderts.“

Sven Gábor Jánszky
Trendforscher

„Kein Unternehmen wird automatisch Marktführer bleiben. Wir alle werden früher oder später angegriffen und abgelöst. Deshalb ist die einzig richtige Innovationsstrategie für Marktführer: Greifen Sie Ihr eigenes Geschäftsmodell an! Werden Sie zum Rulebreaker!“

Mag. Georg Kapsch
Präsident der Industriellen Vereinigung

Österreich braucht mutige Strukturreformen, damit unsere Weltmarktführer auch in Zukunft am Standort wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen vorfinden, denn es sind die Unternehmen, die Arbeitsplätze und Wohlstand schaffen“

Dr. Christian Poschik
Agrana

„Es ist unvorstellbar wieviel ich von anderen Weltmarktführern lernen kann und dabei ist erstaunlich wieviel Gemeinsamkeiten es zwischen Fruchtjoghurts und Sägeblättern gibt.“

Mag. Günther Tengel
Geschäftsführender Gesellschafter Amrop Jenewein

„Der Wettbewerb der produzierenden Industrie – Stichwort Industrie 4.0 – wird nicht in den Produktionshallen gewonnen werden, sondern im richtigen Umgang mit Human Resources!“

Mag. Oliver Wichtl

"Komplexe Herausforderungen werden nicht durch einfache, lineare Methoden gelöst. Ein reflexhaftes Zurückgreifen auf altbewährte Lösungen reicht heute nicht mehr aus, um das Neue zum Erfolg zu führen.“

Martin Wolf, MBA
WolfVision Holding AG

„Das Wichtigste ist die Einbringung von individuellen Stärken in eine Gemeinschaft mit Zielen und Vertrauen. Firmen sind hierbei meist alleine und ohne Unterstützung.“